Messen und Beschriften

Die aufgenommenen Bilder werden auf Grund den aus Kamera und Mikroskop ausgelesenen Arbeitsparametern automatisch kalibriert und stehen für die direkte Vermessung zur Verfügung.
Die Vermessung und Beschriftung der Bilder erfolgt auf einer Zeichenebene über dem Bild, so dass die Kalibrierinformation, die Messungen und Beschriftungen je nach Anforderung gezielt ein- oder ausgeblendet oder in das Bild eingebrannt werden können.

Mess- und Beschriftungsarten

Messungen:
Einfachdistanz, Mehrfachdistanz, Paralleldistanz, Fläche, Kreis, Winkel, Objektzähler, Schichtdickenmessung und Schweißnaht-Messung.

Beschriftungen:
Linie, Rechteck, Kreis, Pfeil, Textbox

Ausführung

Die Ausführung der Messungen und Beschriftungen ist einfach und intuitiv, und gilt seit Jahren als Quasi-Ergonomiestandard. Es stehen viele Hilfmittel zur Verfügung, wie Schnell-Zoom für die pixelgenaue Präzisionsmessung, das optionale Einblendung von Messzählern oder Zusatzbeschriftungen, sowie die freie Wahl von Farbe, Größe und Form der Messung.

Abläufe

Messungen und Beschriftungen können direkt am gespeicherten Bild im Archiv vorgenommen werden. Die Messwerte können exportiert oder mit dem Bild in Archiv gespeichert werden.

Für Serienmessungen ohne Bildspeicherung können Messungen direkt auf dem Livebild der Kamera ausgeführt werden, mit Export der Resultate nach Excel.

Gespeicherte Messungen können als Messvorlage für Vergleiche und Serienmessungen gespeichert und auf Abruf wieder eingeblendet werden.

Für Word-Berichte und PowerPoint-Präsentationen können die Messungen und Beschriftungen wahlweise eingeblendet werden. Als gespeicherte Vektordaten werden sie beim Drucken in bester Qualität auf die Bildgröße angepasst.