Digitale Medienverwaltung

 

IMS ist ein hoch modulares System zur Erfassung, Bearbeitung, Visualisierung, Recherche und Präsentation von digitalen Medienbeständen auf Java-Basis für Windows-, Mac- und Linux-Umgebungen

Skalierbar vom einfachen Editor-Arbeitsplatz bis zum umfassenden Gesamtsystem mit Erfassungs- und Bearbeitungsplätzen, automatisiertem Dokumenten-Import, Browser-basierten Recherchestationen mit Bestellwesen für externe Benutzer, internen und öffentlichen Archiven und integrierter Benutzerverwaltung

Kommunikativ mit bestehenden Kundensystemen und Archiven dank automatisiertem XML-Import von Datenbeständen und Abgleich mit lokaler Benutzerverwaltung zur Vergabe von Zugriffsrechten

Kompatibel dank Einsatz der etablierten Datenbanksysteme SQL Server und Oracle für die zuverlässige Langzeitspeicherung, MS Word und PowerPoint für die automatische Erstellung von Präsentationen und Berichten, JAVA-Technologie für den universellen Einsatz auf allen Betriebssystemen

Die Komponenten der Digitalen Medienverwaltung IMS

ims Client

Der ims Client ist die interaktive Benutzeroberfläche für alle Funktionen in der Digitalen Medienverwaltung, wie Bildaufnahme, Bildbearbeitung, Editieren, Präsentation und stellt entsprechende Benutzerarbeitsplätze für alle etablierten Betriebsysteme zur Verfügung. Diese sind frei konfigurierbar und auf die Anforderungen und Benutzerprofile adaptierbar. Die intuitive Archivansicht garantiert eine schnelle und einfache Recherche wie im Internet nach kundendefinierten Kategorien und freien Textinhalten.

ims Publisher

Der ims Publisher ist die Browser-basierte Archivansicht der Digitalen Medienverwaltung und erlaubt, über eine Internetverbindung ohne Zusatzinstallationen die Bilder, Filme und allgemeinen Dokumente mit zugehörigen Metadaten im Archiv schnell und ohne Schulungsaufwand zu finden, darzustellen und bei Bedarf herunterzuladen.

ims Viewer

Der ims Viewer dient zur Visualisierung der Originaldokumente und unterstützt die etablierten Bild- und Filmformate. Als kostenloser Universal-Viewer kann er lokal oder im ims doc-Verbund mit dem ims Client und ims Publisher eingesetzt werden.

ims Server

Der zentrale ims Server ist für die Verwaltung der Daten der Digitalen Medienverwaltung zuständig und verwaltet die Originaldokumente und zugehörigen Metadaten für den schnellen Zugriff auf MS SQL Server- oder Oracle-Datenbanken. Eine Vielzahl von Diensten ermöglicht die automatisierte Ausführung von Abläufen, wie Import von externen Archiven, Kommunikation mit externen Kundenanwendungen, automatisierte Formatkonversionen, Metadatenextrakt aus Bilddateien. Die ims doc Digitale Medienverwaltung verfügt über eine vollständige Benutzerverwaltung mit Anbindung an Kundensysteme und individueller Vergabe von Zugriffsrechten auf Benutzer- und Gruppenbasis.

 

Erfassung von digitalen Medienbeständen

Die Medienbestände in Form von Bildern, Filmen und Dokumenten können in der Digitalen Medienverwaltung IMS als Dateien direkt via drag & drop, oder interaktiv über die Arbeitsfläche des ims Studio in das Bildarchiv eingezogen werden. Hierzu stellt IMS eine Vielzahl von Format-Lesern zur Verfügung, um Metadaten wie EXIF, IPTC, XMP für die Recherche aus den Dateien zu extrahieren und automatische Konversionen aus Quell- in Zielformate zur Dateiablage im Archiv durchzuführen. Im Studio können die Bilder vor der Ablage im Archiv bearbeitet, beschriftet und vermessen werden. Eine Einzugsautomatik (z.B. von Kamera-Speicherkarten) sowie Serieneinzug mit automatischer Bildbearbeitung oder das Editieren von Filmen gehören ebenfalls zum Funktionsumfang der intuitiv zu bedienenden Digitalen Medienverwaltung IMS.

Import aus Kundenarchiven via XML

Medienbestände können aus bestehenden Kundenarchiven exportiert und mit Hilfe der flexiblen XML-Importschnittstelle mit minimalem Verwaltungsaufwand automatisch in die Digitale Medienverwaltung IMS übernommen werden. Exporte aus Kundenarchiv-Beständen in anderen Formaten (z.B. EXCEL oder Text) können als Dienstleistung in das Import-Format überführt werden.

Erfassung direkt von Bildquellen

IMS unterstützt eine Vielzahl von analogen und digitalen Bildquellen, wie Kameras und Scanner, für den direkten Einzug von Bildern und Filmen. Auf diese Weise können diese digitalen Medien in der gewohnten Arbeitsumgebung aufgenommen und ohne Umweg über eine Dateizwischenablage direkt in die Digitale Medienverwaltung IMS aufgenommen werden.

Verwaltung der Originaldokumente

IMS speichert die erfassten digitalen Medien wie Bilder, Filme und Dokumente im Originalformat oder konvertiert sie beim Einzug für eine einheitliche Archivierungsform in das gewünschte Zielformat. Bei der Speicherung können die Dokumente zum Schutz vor Missbrauch wahlweise verschlüsselt oder mit einem kundendefinierten Wasserzeichen versehen werden. Von jedem Originaldokument wird ein Referenzbild einheitlicher Größe erstellt. Dies ermöglicht eine sehr schnelle, bildorientierte Suche nach digitalen Medienbeständen ohne direkten Zugriff auf das Originaldokument.


Bildoperationen

Bildbearbeitung
Direkt nach der Aufnahme in die Digitale Medienverwaltung IMS können  Bilder und Filme ohne externe Anwendungen bearbeitet und wieder gespeichert werden. An den Aufnahmestationen lassen sich zur weiteren Vereinfachung Bearbeitungsabläufe über Makros automatisieren.
Drehung, Spiegelung, Histogramm, Helligkeit , Kontrast, Gamma, Negativ, Bildausschnitt, Bildgröße

Film-Editor
Filme können mit dem internen Film-Editor ohne externe Anwendungen mit wenigen Mausklicks geschnitten und zu neuen Sequenzen zusammengefügt oder einzeln in der Digitalen Medienverwaltung IMS gespeichert werden. Einzelbilder lassen sich direkt anfahren, auf Tastendruck extrahieren und im Archiv ablegen.
Extraktion von Einzelbildern, Zusammenfügen von Filmsequenzen, Bearbeitung von Dateien in Gigabyte-Größe, Unterstützung für AVI-, MPEG-2- und MPEG-4-Formate


Beschriften und Messen
Das Anbringen von Beschriftungselementen auf der Zeichenebene der Bilder erfolgt direkt nach der Aufnahme im ims Studio oder später am ims Client- Editier-Arbeitsplatz. Die Bilder werden je nach Bildquelle direkt bei der Aufnahme kalibriert und können daher sofort interaktiv vermessen werden. Die Beschriftungen und Messungen werden automatisch in Word-Berichte und PowerPoint-Präsentationen übernommen und optional eingeblendet.
Einzeldistanz, Mehrfachdistanz, Fläche, Kreis, Winkel, Objektzähler

 

Der Editor-Arbeitsplatz

Der ims Client
Die intuitiven Archivansichten im ims Client ermöglichen dank einfachster Suche wie im Internet auch ungeschulten Benutzern eine effiziente Recherche in der Digitalen Medienverwaltung IMS. Die übersichtliche Darstellung vermittelt stets den Kontext zwischen projekt- und bildrelevanten Daten und erlaubt so das schnelle Auffinden und Visualisieren von Medienbeständen. Wertelisten mit direkter Auswahl, Synonyme und Suchoperatoren erleichtern das schnelle Auffinden von Datenbeständen im Digital Asset Management System.Die Bildergalerie mit beliebiger Zoomeinstellung für Übersichts- bis Detaildarstellung erlaubt bei der Suche nach Medien eine kompakte Darstellung der gesuchten Bestände. Beim Überfahren eines Bildes der Galerie mit dem Mauszeiger werden das Referenzbild in hoher Qualität sowie alle projekt- und bildrelevanten Informationen angezeigt.

Die Formularansicht zeigt alle erforderlichen Detail-Informationen der Originaldokumente in kompakter Form und ermöglicht das einfache Editieren von Inhalten. Freie Textfelder, Stichwortlisten zur erleichterten Feldeingabe und Vermeidung von Schreibfehlern, importierbare Fachkataloge mit Suchhilfe stehen zur Dokumentation und Recherche zur Verfügung. Mit Kontrollfeldern können Medien z.B. für den öffentlichen Zugang oder für den automatischen Export  freigegeben werden.


ims Publisher

Mit dem ims Publisher stellt ims doc eine intuitive und effiziente Dokumenten-Recherche auf Browserbasis zur Verfügung. Ohne lokale Installation und ohne Schulung hat ein berechtigter Benutzer schnellen und intuitiven Zugang zu freigegebenen Medienarchiven. Die einfache Internet-ähnliche Suche, erweiterbar auf professionelle Recherchen mit Kategorien, Synonymen, Suchoperatoren und Wertelisten garantiert zielsichere Abfragen in Sekunden.
Die frei gestaltbare Oberfläche erlaubt die Erstellung von benutzerdefinierten Ansichten mit Übersichts-, Detail- und Galeriedarstellung.

Das flexible Download-Konzept ermöglicht alle Varianten der Zugangkontrolle für Originaldokumente. So kann der Zugang in Abhängigkeit von Benutzer- und Gruppenrechten, sowie von gezielten Archivinhalten gesperrt werden.
Ein Einkaufssystem mit freiem Download oder zahlungsorientiert, auf PayPal- oder Kreditkartenbasis, erweitert die Einsatzmöglichkeiten des IMS-Systems auf den öffentlichen Zugang.

Unterstützung aller gebräuchlichen Webbrowser
Keine Installation und Schulung notwendig
Flexible Download-Funktionen für Multimedia-Dateien
Benutzerzugang via Zugriffsrecht-Management

 

 

Dokument-Visualisierung

Bildvergleich
Bilder einer themen- oder projektorientierten Suchauswahl können mit dem ims Client-Modul Bildvergleich schnell und effizient in visuellen Bezug gebracht werden. Mehrere Referenzbilder der Auswahl können mit allen Bildern der Bildserie verglichen und auf dem Bildschirm präsentiert werden.
Bis zu 8 statische Vergleichsbilder, Bildgalerie, Original- und Referenzbilddarstel-lung, Direktaufruf aus Archivansicht oder Collection Point

ims Viewer
Die Digitale Medienverwaltung ims doc ermöglicht die Darstellung von etablierten Bild- und Filmformaten mit dem kostenlosen ims Viewer. Als  eigenständige Anwendung und kann dieser deshalb auch unabhängig von ims doc zur externen Visualisierung von Bild- und Filmdateien eingesetzt werden. Bilder und Filme können per Drag & Drop direkt aus Dateiverzeichnissen in den ims Viewer importiert oder als Dateien in ein Verzeichnis exportiert werden.
Universal-Viewer für Bild- und Filmdokumente, externe Anwendung, auch außerhalb des ims-Systems lauffähig, flexible Galeriedarstellung mehrerer Dokumente

 

Präsentation

Bildsammlungen
Der Collection Point ist eine Galerie-Arbeitsfläche, in welcher die Referenzbilder der Medien-Originaldokumente aus der Archivansicht in gewünschter Reihenfolge angeordnet werden können. Auf diese Weise können themenorientierte Bildsammlungen angelegt, gespeichert und wieder abgerufen werden. Diese formatfreien Sammlungen können jederzeit via Drag & Drop in einen Showcase kopiert oder verschoben und dort auf ein Zielmedium ausgegeben werden.

Showcases
Wie der Collection Point sind Showcases themenorientiert zusammengestellte Bildsammlungen und können auf Tastendruck als Bildschirmpräsentation, Word-Bericht oder PowerPoint-Präsentation ausgegeben werden. Die Showcases lassen sich für einzelne Benutzer oder Benutzergruppen speichern und wieder laden. Einfaches Umkopieren von einem Showcase in einen anderen per Drag & Drop erlaubt das Erstellen, Erweitern, Umstellen und Sortieren von Präsentationen und Berichten in Sekunden.

PowerPoint-Präsentation und Word-Bericht
Mit den beiden Modulen Word Report und PowerPoint Presentation können auf Tastendruck aus den zugehörigen Showcases, aus dem Collection Point oder via Drag & Drop direkt aus der Archivansicht vollständige Berichte sowie PowerPoint-Präsentationen erstellt werden. Die kundendefinierten Layouts erlauben die automatische Übernahme von Projekt-, Dokument- und Metadaten aus der Digitalen Medienverwaltung ims doc in Berichte und Präsentationen. Die Bilder können dort bei Bedarf noch zugeschnitten und optimiert werden. Effiziente Werkzeuge wie eine Echt-Zoomfunktion oder das Wiederfinden des verwendeten Bildes in der Digitalen Medienverwaltung ims doc auf Tastendruck verkürzen die Zeit für das Erstellen von Berichten und Präsentationen auf wenige Minuten.